Sportpsychiatrie

 

Sportpsychiatrie widmet sich der seelischen Gesundheit im Leistungssport, die in diesem Bereich oft als selbstverständlich vorausgesetzt wird.  Sport und Bewegung entfalten viele gesundheitsfördernde Wirkungen. Der Leistungssport bringt jedoch auch Belastungen mit sich, die eine Entwicklung von psychischen Erkrankungen begünstigen können. Der Zugang zu adäquater psychiatrisch-psychotherapeutischer Diagnostik und Behandlung ist für Leistungssportler häufig schwieriger, als für die Allgemeinbevölkerung. Die hohe Bedeutung der Leistungsoptimierung verstellt manchmal den Blick auf die Entwicklung von psychischen Erkrankungen.

 

 

 

Das System Leistungssport lässt die Hürde manchmal besonders groß werden, sich jemanden mit dem eigenen Leidensdruck anzuvertrauen. Durch meine Biographie bin ich mit den Umgebungsbedingungen und Mechanismen des Systems Leistungssport vertraut. Mein professionelles Angebot als neutraler und unabhängiger psychiatrisch-psychotherapeutischer Ansprechpartner richtet sich in diesem Schwerunkt speziell an Sportlerinnen und Sportler.

 

Mit dem Thema Sportpsychiatrie stehe ich schwerpunktmäßig auch für eine bessere Integration der Sport- und Bewegungstherapie in die Behandlung von psychischen Erkrankungen.